MARTIN SCHOELLER – PORTRAITS

Üppige Werkschau des Fotografen im NRW-Forum in Düsseldorf – noch bis zum 17. Mai 2020

NRW-Forum – MARTIN SCHOELLER, M. Schoeller erzählt bei der Ausstellungsvorbesichtigung von seinen Begegnungen mit den portraitierten Menschen © 2020 k.enderlein FOTOGRAFIE

Sichtlich amüsiert aber auch nachhaltig bewegt erzählte Martin Schoeller (*1968 in München) bei der Ausstellungsvorbesichtigung im NRW-Forum von seinen Begegnungen mit den verschiedensten Persönlichkeiten, die vor seiner Kamera still hielten. Etwa 170 Werke aus seinen Werkgruppen Close Up, Female Bodybuilders, Drag Queens, Kayapo, Portraits, Identical, Hollywood und Death Row Exonerees hängen zum Teil großformatig an den Wänden der Ausstellung. Bei aller Unterschiedlichkeit der Werkgruppen und den Motiven, die den Autoren zu den einzelnen Themen müssigt, wirken die Bilder wie ein Gesamtwerk technischer Bestandsaufnahmen menschlicher Persönlichkeiten. Doch jedes einzelne Bild, jedes einzelne Gesicht erzählt seine eigene Geschichte. Und so wird´s nicht langweilig.

NRW-Forum – MARTIN SCHOELLER, M. Schoeller (5. von links) erzählt bei der Ausstellungsvorbesichtigung von seinen Begegnungen mit den portraitierten Menschen © 2020 k.enderlein FOTOGRAFIE

Zu den vielsagenden Bildmotiven fügte Schoeller bei der Ausstellungsvorbesichtigung seine persönlichen Erinnerungen zu den einzelnen Begegnungen mit den Protagonisten dazu. Eine wirklich kurzweilige Veranstaltung, die gerne hätte länger dauern können, denn bei näherem Hinsehen und Zuhören wirkte der Fotograf trotz seiner Augenhöhe zu den Mächtigen und vermeintlich Wichtigen dieser Welt erfreulich bodenständig und bescheiden. Die notwendige Professionalität und Technikaffinität bei seinen Shootings entgehen dem aufmerksamen Beobachter allerdings auch ohne persönliche Kommentare zu den Bildern nicht.

Und wer nicht glaubt, dass Schoeller auch anders kann, als in der Ausstellung gezeigt, dem sei seine Zuhause-Seite ans Herz gelegt. Dort lässt sich nachvollziehen, dass Schoeller wirklich einer der gefragtesten Fotografen der Welt ist.

Weitere Informationen zur Ausstellung im NRW-Forum gibt es hier.

Alle Bilder der Ausstellungsvorbesichtigung finden Sie in den SCHUBLADEN meines Archivs im Album BEGEGNUNGEN.


Übrigens hängen Schoellers Portraits der Holocaust-Überlebenden auf der Zeche Zollverein in Essen auch noch bis zum 26. April 2020:

Ort der Ausstellung: UNESCO-Welterbe Zollverein – Areal C (Kokerei) | Mischanlage (C70), Arendahls Wiese, 45141 Essen, noch bis zum 26.04.2020

siehe hierzu auch meinen BLOG-Bericht vom 20.01.2020

Weitere Fotos der Ausstellungsvorbesichtigung finden Sie in den SCHUBLADEN meines Archivs in dem Album BEGEGNUNGEN

Alle Infos zur Ausstellung finden Sie auf der Zuhause-Seite der Zeche Zollverein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s