VAN GOGH BEWEGT

Eine Reise zu den größten Meisterwerken van Goghs!

Atelier des Lumières, Paris – La Nuit Étoilée, © 2019 k.enderlein FOTOGRAFIE

Die digitale Ausstellung im Atelier des Lumières in der Rue Saint Maur in Paris lässt die Besucher in die Gemälde von Vincent van Gogh (1853-1890) eintauchen, einem Genie, das zu seinen Lebzeiten nicht anerkannt wurde und die Malerei verändert hat. Diese neue visuelle und musikalische Produktion, die auf die gesamte Fläche des Ateliers projiziert wird, zeichnet das intensive Leben des Künstlers nach, der in den letzten zehn Jahren seines Lebens mehr als 2.000 Bilder gemalt hat, die sich heute in Sammlungen auf der ganzen Welt befinden.

Die Ausstellung untersucht van Goghs zahlreiche Werke, die sich im Laufe der Jahre radikal weiterentwickelt haben, von den „Kartoffelessern“ (1885), „Zwölf Sonnenblumen in einer Vase“ (1888) und „Sternenhimmel“ (1889) bis hin zu „Schlafzimmer in Arles“ (1889). Das Atelier des Lumières hebt die ausdrucksstarken und kraftvollen Pinselstriche des niederländischen Malers hervor und wird von den kräftigen Farben seiner einzigartigen Gemälde beleuchtet. Warme Farbtöne weichen düsteren Farben. Die eindringliche Ausstellung erinnert an van Goghs hoch emotionale, chaotische und poetische Innenwelt und unterstreicht das ständige Wechselspiel von Licht und Schatten.

Die thematische Route zeichnet die Lebensabschnitte des Künstlers und seine Aufenthalte in Neunen, Arles, Paris, Saint-Rémy-de-Provence und Auvers-sur-Oise nach. Die Besucher werden in das Herz seiner Werke entführt, von den frühen bis zu den reifen Jahren, von seinen sonnigen Landschaften und Nachtlandschaften bis zu seinen Porträts und Stillleben.

Ergänzt wird dies durch ein neues Lehrmittel im Inneren des Tanks im Zentrum des Ateliers: Eine Auswahl der berühmten Gemälde van Goghs ist in ihrer Gesamtheit vertreten und wird von Kommentaren über sein Werk und das Museum, in dem es ausgestellt ist, begleitet.

Das visuelle und musikalische Werk von Culturespaces unter der Leitung von Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto und Massimiliano Siccardi hebt den farblichen Reichtum seiner Palette hervor, ebenso wie die Kraft seiner Zeichnungen und seine Verwendung von Impasto.

Zu sehen ist die multimediale Installation noch bis zum 31. Dezember 2019.

Cornelia Ganitta hat auf ihrer Internet-Seite artbenelux.de einen wunderbaren Bericht über die Präsentation in Paris geschrieben.

Weitere Informationen zu der Ausstellung gibt es hier, auf der Zuhause-Seite von Atelier des Lumières.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s